2. Symposium "Ethik in der Medizin"

13:30 - 18:00
Haus 21, grosser Hörsaal, und verschiedene Räumlichkeiten für die Workshops im Kantonsspitalgelände.
2. Symposium "Ethik in der Medizin"
Die Würde des Menschen achten und schützen

Kantonsspital St.Gallen
Donnerstag, 04. Oktober 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Wir laden Sie herzlich zum 2. Symposium „Ethik in der Medizin“ am
4. Oktober 2018
 ein. In diesem Jahr möchten wir den Begriff der Würde in den Mittelpunkt stellen.

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“ – so der erste Satz der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948. Der Mensch besitzt  Würde, weil er Mensch ist - die Würde kann ihm nicht gegeben, aber auch nicht genommen werden – Würde ist eine Mitgift des menschlichen Lebens.

Im menschlichen Leben gibt es Situationen, die besonders herausfordern und als „unwürdig“ bezeichnet werden, manchmal vom betroffenen Menschen selber, manchmal von Nahestehenden oder Aussenstehenden. Krankheit, Behinderung, Alter und Sterben gehören zu diesen Herausforderungen, die uns täglich begegnen.

Welche Erfahrungen und Überzeugungen können solchen Bewertungen zugrunde liegen? Was kann  dazu beitragen, dass ein kranker Mensch seine Würde empfinden kann? Welche gesellschaftlichen Wertungen sollten hinterfragt werden, weil sie dem Menschen einen Wert anstelle von Würde zuschreiben? Was bedeutet die Unverfügbarkeit der menschlichen Würde für die Medizin?

Über diese Fragen möchten wir mit Ihnen nachdenken und diskutieren.

Wir freuen  uns auf  Ihre Teilnahme.

Dr. med. Karen Nestor
Oberärztin
Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie

Dr. med. Daniel Büche
Zentrumsleiter
Palliativzentrum

Prof. Dr. med. Christoph Driessen
Chefarzt
Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie

 

Online-Anmeldung
Die Online-Anmeldung ist abgeschlossen. Sie können sich bis 1. Oktober gerne per E-Mail noch anmelden unter Angabe Ihres Wunschworkshops 1 oder 2 (Die Workshops 3 und 4 sind ausgebucht). Ihre E-Mail richten Sie bitte an: gabi.laesser@kssg.ch.Die Beschreibung der Workshops finden Sie untenstehend.

 

Ab 2. Oktober können wir keine Anmeldungen mehr entgegennehmen. Sie können aber gerne am 4. Oktober vorbeikommen, und wir registrieren Sie vor Ort.


Die Teilnahmegebühr von CHF 50.- können Sie in bar oder mit Kreditkarte bezahlen.

 

Hauptreferat
Das Hauptreferat wird Herr Prof. Dr. Andreas Kruse, Universität Heidelberg, halten.

Workshops
Anschliessend werden Workshops zu folgenden Aspekten des Themas stattfinden:

  • Workshop 1
    "Wie kann ich Menschen gerade in ihrer Angewiesenheit so begegnen, dass sie ihre Würde erfahren?"
    Haltung und Inhalte zur Stärkung des kranken Menschen.
    Leitung: Karin Kaspers-Elekes und Claudia Venzin
  • Workshop 2
    "Wie wird die Würde des "sprachlosen" Menschen gewahrt?"

    Aufklärung, Entscheidungsfindung und Forschung bei sprachlich und kognitiv eingeschränkten Menschen.
    Leitung: Gregor Scherzinger und Thomas Hundsberger
  • Workshop 3 (ausgebucht)
    "Ist Demenz entwürdigend?"

    Demenz als Prüfstein unserer Humanität.
    Leitung: Gabriela Stoppe und Cornelia Meli
  • Workshop 4 (ausgebucht)
    "Hat der Mensch Würde oder einen Wert?"

    Ethische Probleme der Kosten-Nutzen-Analysen in der Gesundheitsökonomie.
    Leitung: Christian Erk und Karen Nestor

Veranstaltungsort
Das Symposium findet am Kantonsspital St.Gallen, Zentraler Hörsaal, Haus 21, statt.

Akkreditierung
Schweiz. Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (beantragt)
Schweiz. Gesellschaft für Medizinische Onkologie (beantragt)

Programm
Das detaillierte Programm zum Herunterladen finden Sie am Ender der Seite.

Veranstalter
Veranstaltet wird das Symposium von der Klinik für Medizinische Onkologie und Hämatologie, Kantonsspital St.Gallen, in Zusammenarbeit mit dem Palliativzentrum Kantonsspital St.Gallen, den Ethikforen der Kantonsspitäler St.Gallen und Münsterlingen und palliative Ostschweiz.