Öffentlicher Vortrag: Der alte Mensch und Krebs: was bietet die moderne Onkologie, was nicht?

19.30 - 21.00 Uhr
Kantonsspital St.Gallen, Zentraler Hörsaal, Haus 21
Veranstalter
Kantonsspital St. Gallen

Krebs im Alter ist oft mit der Frage verbunden ob sich eine Krebstherapie noch lohnt. Eine Krebskrankheit im Alter verläuft oft anders. Organe, die Muskeln und das Immunsystem werden schwächer, und die Endlichkeit ist eine Realität. Daher muss sorgfältig abgewogen werden, wie gut eine Krebstherapie toleriert werden kann und welche Bedeutung die erwartete Wirkung auf Heilung, Zeitgewinn oder Linderung hat. Damit können Überbehandlung und Unterbehandlung minimiert werden. Zur Unterstützung für diese Entscheidung erfolgt eine Einschätzung der Gebrechlichkeit und deren Ursachen wie Krebs oder chronische Erkrankungen, weil der Jahrgang wenig aussagt über Fitness oder Gebrechlichkeit. Ein sogenanntes geriatrisch-onkologisches Assessment führt dazu verbesserbare Ursachen von Gebrechlichkeit zu erkennen sowie zur zielgerichteten Linderung und Umgang mit den Auswirkungen von Krebs und Gebrechlichkeit im fortgeschrittenen Alter.

PD Dr. Florian Strasser, Leitender Arzt onkologische Palliativmedizin der Klinik Onkologie/ Hämatologie und PD Dr. Thomas Münzer, Chefarzt Geriatrische Klinik St.Gallen, erklären die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten und welche Bedeutung der alte Mensch und seine Angehörigen in diesem gemeinsamen Weg haben. Zudem werden Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.