Öffentlicher Vortrag: Chronisch entzündliche Darmerkrankungen - Wann Medikamente und wann operieren?

19.30 - 21.00 Uhr
Kantonsspital St.Gallen, Zentraler Hörsaal, Haus 21
Veranstalter
Kantonsspital St. Gallen

Die Häufigkeit von chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED), zu denen insbesondere der Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa zählen, hat auch in der Schweiz in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Häufig tritt die Erkrankung bei Jugendlichen oder jungen Erwachsenen erstmals auf, und viele der Betroffenen sind aufgrund der Chronizität der Erkrankung auf eine langandauernde Medikamenten-Therapie angewiesen.

Etwa die Hälfte aller Patienten mit Morbus Crohn müssen im Laufe ihres Lebens aufgrund ihrer Erkrankung operiert werden. Sowohl im Bereich der medikamentösen Therapie als auch bei den Operationstechniken hat es in den letzten Jahren grosse Fortschritte gegeben, über die Prof. Dr. Stephan Brand, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie/Hepatologie am Kantonsspital St. Gallen und Dr. Walter Brunner, Leiter Darmchirurgie am Kantonsspital St. Gallen und Leiter Chirurgie am Standort Rorschach, in einer Informationsveranstaltung für Patienten und Angehörige berichten.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.