Afterriss

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
  • Rorschach
  • Flawil
Analfissuren sind kleine oberflächliche Längsrisse in der Schleimhautauskleidung des Afterkanals, welche durch Verletzung mit hartem Stuhl bei Verstopfung auftreten. Häufig bestehen gleichzeitig auch noch andere Leiden am Anus (z.B. Hämorrhoiden, Blutgerinnsel in Analvenen und selten ein Morbus Crohn).

Meist findet man einen stark erhöhten Druck des Schliessmuskels. Dieser kann sowohl als Ursache, wie auch als Folge der Analfissur angesehen werden. Einerseits verursacht dieser Druck beim Stuhlgang zusätzliche Schmerzen, welche den Gang zur Toilette entweder unmöglich oder nur noch unter Verwendung von Abführmitteln möglich machen.

Andererseits führt der Schmerz zu einer reflexartigen Verstärkung des Schliessmuskeldruckes. Dadurch ergibt sich ein Teufelskreis, welcher zu immer stärkeren Schmerzen führt. Bei langandauernden Analfissuren bildet sich am inneren Ende der Fissur eine vergrösserte Papille, ein kleines, gutartiges Knötchen und am äusseren Ende entsteht eine Hautfalte, der sogenannte Wächter. Der Riss selber führt bei langem Bestehen zu einer narbigen Entzündung der Umgebung welche in seltenen Fällen die Muskelfunktion beeinträchtigen kann.