Genetische Beratung

Am Brustzentrum St.Gallen bieten wir genetische Beratungen und eine Spezialsprechstunde für familiären Brustkrebs an.

Anmeldungen und Zuweisungen können Sie wie folgt vornehmen:

Patienten: Falls Sie eine genetische Beratung wünschen, informieren wir Sie hier.
Ärzte: Das Formular für die Patientenzuweisung finden Sie hier.

Für das Beratungsgespräch bitten wir Sie das ausgefüllte Stammbaumformular mitzubringen oder uns vorangehend zuzusenden.

Unsere Leistungen

  • Genetische Beratungsgespräche, Stammbaumbeurteilung
  • Individuelle Beratung bezüglich Brustkrebsrisiko und entsprechende Früherkennungsuntersuchung
  • Empfehlung und Durchführung von genetischen Abklärungen (Gentest, Gewebeuntersuchung)
  • Beratung bezüglich prophylaktischen Operationen (Plastische Chirurgie)
  • Spezialsprechstunde für BRCA1/2-Mutationsträgerinnen (familiäres Brust- und Eierstockkrebs-Syndrom) und deren Angehörige

In der Schweiz erkrankt jede 8.-10. Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Brustkrebs ist somit die häufigste Krebserkrankung der Frau und meist treten diese Erkrankungen zufällig auf. Nur bei etwa 5-10% der Brustkrebspatientinnen können Veränderungen im Erbgut als Ursache für die Krebserkrankung nachgewiesen werden. 

Wann könnte ein genetisches Risiko vorliegen? Wenn...

  • Mehrere Frauen an Brustkrebs erkrankt sind
  • Brustkrebs in jungem Alter <40 Jahre auftritt
  • Eierstockkrebs vorliegt
  • Brustkrebs bei Männern diagnostiziert wird
  • Weitere gehäufte Krebserkrankungen (z.B. Gebärmutterkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs) in der Familie oder bei einer Person vorkommen

In der Genetischen Beratung  besprechen wir mit Ihnen anhand des Stammbaumes das Risiko für erblich bedingte Krebserkrankungen in Ihrer Familie und bieten Ihnen wenn angezeigt und gewünscht entsprechende  Untersuchungsmöglichkeiten (Gentest) an. Ziel einer genetischen Abklärung ist es, eine vererbbare Ursache von Krebskrankheiten zu erkennen und somit  den Betroffenen und weiteren Angehörigen die Möglichkeit zu bieten, mehr über ihr individuelles Krebserkrankungsrisiko zu erfahren und entsprechende Massnahmen zu treffen. 

Bei Trägerinnen einer Mutation im BRCA1- oder BRCA2-Gen beispielsweise besteht ein relevant erhöhtes Risiko im Leben an Brustkrebs  oder Eierstockkrebs zu erkranken. Durch intensivierte Früherkennungsuntersuchungen der Brust und / oder prophylaktische Operationen (Eierstöcke und Eileiter, Brust) können Krebserkrankungen früher entdeckt und besser behandelt werden oder deren Auftreten verhindert werden.

Salome Riniker

Dr. Salome Riniker

Oberärztin mbF
Linkbutton
Michael Knauer

PD Dr. Michael Knauer

Leitender Arzt
Linkbutton