Antihormon Therapie

Eine Antihormon Therapie wird immer dann empfohlen, wenn das Krebsgewebe hormon-sensibel ist. Dies wird routinemässig bei Diagnosestellung untersucht. Je nach Alter der Patientin und Risikosituation wird nach der Operation eine alleinige Tablettenbehandlung über 5, manchmal über 10 Jahre empfohlen, bei der jungen Frau manchmal in Kombination mit Spritzenbehandlung zur Unterdrückung der Eierstockfunktion. Auch in der palliativen Situation können diese gut verträglichen Therapien erfolgreich eingesetzt werden. Dank neuer Erkenntnisse kann mit Zusatzmedikamenten die gefürchtete Resistenz gegenüber Antihormon-Behandlungen überwunden werden.