Behandlungen

In unserem Brustzentrum werden alle Erkrankungen der weiblichen (und auch männlichen) Brust diagnostiziert und behandelt. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei dem Brustkrebs zu, woran etwa jede achte Frau im Laufe ihres Lebens erkrankt. Für Brustkrebs kennen wir zudem eine familiäre genetische Belastung.

Wichtig ist aber auch, dass nicht jeder Knoten in der Brust gleichbedeutend ist mit der Diagnose Krebs!

Die weibliche Brust kann sehr unterschiedliche Beschwerden machen, sei es im Laufe der körperlichen Entwicklung oder in Abhängigkeit des Monatszyklus. Spannungsgefühl, Schmerzen, Flüssigkeitsabsonderung aus der Brustwarze und Verhärtungen verlangen evtl. nach einer Abklärung.

Die Brustsprechstunde ist eine Anlaufstelle für Frauen mit unklaren Befunden der Brust sowie für Frauen mit gesicherten gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Brust. Hoch qualifizierte, spezialisierte Ärztinnen und Ärzte und eine moderne Medizintechnik stellen eine Behandlung auf höchstem Qualitätsniveau sicher. Die Behandlung erfolgt nach den aktuellen nationalen und internationalen Standards und in enger interdisziplinärer Kooperation.

Die Abklärung in der Brustsprechstunde beruht auf Befragung, Abtasten und Bildgebung (Mammographie, hochauflösender Ultraschall und evtl. eine Magnetresonanztomographie). Zur definitiven Klärung der Gut- oder Bösartigkeit eines Befundes besteht die Möglichkeit der schmerzarmen Entnahme einer Gewebeprobe. Das weitere Vorgehen hängt vom Resultat der Abklärungen ab.

Ergibt die Abklärung eines Befundes die Diagnose Brustkrebs, ist für die optimale Behandlung eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit verschiedenen Spezialisten unerlässlich, welche sich in unserem Brustzentrum alle „unter einem Dach“ befinden. Patientinnen werden in dieser für sie schwierigen Lebenssituation einfühlsam und kompetent betreut. Gemeinsam mit der Patientin wird die weitere Vorgehensweise besprochen.

Auf den folgenden Seiten möchten wir die Therapiemethoden bei Brustkrebs etwas näher erklären...