Glaukom

  • An folgenden Standorten
  • St.Gallen
Glaukom (Grüner Star)

Ab dem 45. Lebensjahr steigt das Risiko für ein Glaukom an. Aus diesem Grund sollte beim Anpassen einer ersten Lesebrille eine Untersuchung durch den Augenarzt stattfinden. Das frühzeitige Erkennen und die rechtzeitige Behandlung des Glaukoms ist wichtig, da es sonst in schweren Fällen zu massiven Einschränkungen des Gesichtsfeldes kommen kann. Eine rechtzeitige Diagnose mittels folgender Möglichkeiten kann den Verlauf der Erkrankung günstig beeinflussen:

  • Augendruckmessung
  • Gesichtsfelduntersuchung
  • Beurteilung der Sehnerven

Das Glaukom wird in einer mehrstufigen Therapie behandelt. Zunächst genügt meistens der Einsatz von drucksenkenden Augentropfen. Es sind mehrere Substanzen, die allein oder in Kombination angewandt werden können. Eine Laserbehandlung kann in gewissen Situationen auch eine Drucksenkung bewirken. Bei etwa jedem dritten Glaukompatienten muss im Verlauf der Krankheit eine augendrucksenkende Operation unter stationären Bedingungen durchgeführt werden. Je nach Schweregrad und Art des Glaukoms wird die entsprechende Operationsmethode gewählt. In bestimmten Fällen kann auch eine alleinige Kataraktoperation den Augendruck senken. Im Fachbereich «Glaukom» finden pro Jahr etwa
100 Lasereingriffe und über 100 augendrucksenkende Operationen statt.

Ihre Ansprechpersonen

Barbara Wagels

Dr. Barbara Wagels

Leitende Ärztin
Linkbutton
Dr. Andreas Pallas

Dr. Andreas Pallas

Oberarzt mbF
Linkbutton
Corinna Wagner

Dr. Corinna Wagner

Oberärztin
Linkbutton