PD Dr. Margarita Todorova

Oberärztin mbF

Augenklinik
Margarita Todorova

Fachgebiet Elektrophysiologie
PD Dr. Margarita Todorova studierte an der Medizinischen Universität in Varna, Bulgarien. Anschliessend schloss sie in 2001 Ihre Ausbildung als Fachärztin für Ophthalmologie an der Universitäts-Augenklinik in Varna ab. 2004 wechselte sie zur Augenklinik in Basel und arbeitete dort zunächst wissenschaftlich und ab 2006 auch klinisch als Oberärztin. Ihre Ausbildung zur Fachärztin mit Schwerpunkt Ophthalmochirurgie absolvierte sie 2012 in der Augenklinik Basel. Sie promovierte 2009 und habilitierte 2017 an der Universität Basel.

Zu den Interessen und Schwerpunkten von Frau Todorova zählen Elektrophysiologie, Perimetrie, Diagnostik, konservative Retinologie und Oximetrie. Sie erwarb zudem breitere Kenntnisse und Erfahrung auf dem Gebiet der Strabologie, Neuroophthalmologie und Kinderophthalmologie, da sie über Jahre in der Kinder-Neuroophthalmologie Abteilung der Augenklinik in Basel eine stv. leitende Funktion erfüllte. Zwischen Januar und Juni 2018 war sie an der Augenklinik Heuberger, Olten, Leiterin der Weiterbildung. An der Augenklinik St. Gallen ist sie seit Juni 2018 tätig.

PD Dr. Todorova engagiert sich in der Lehre und Forschung. Insbesondere auf dem Gebiet der degenerativen und hereditären Netzhauterkrankungen erarbeitete und publizierte sie wichtige neue Erkenntnisse. Ihre Forschung wurde auch durch zahlreiche Drittmittel unterstützt. In Basel betreute sie mehrere Doktoranden. Ihre Forschungsgruppe hat mehrmals Posterpreise und Travelpreise bei der EVER (European Association for Vision and Eye Research) erhalten. Sie wurde 2016 und 2017 als beste „Teacherin in der Kategorie Oberärzte“ an der Augenklinik Basel ausgezeichnet. Ihre Publikationen sind über die Datenbank PubMed abrufbar. Sie wirkt als Reviewer and Associate Editor bei zahlreichen wissenschaftlichen Zeitschriften mit.

PD Dr. Margarita Todorova ist Mitglied der Bulgarischen Medizinischen Gesellschaft (BMG), der Schweizerischen Ophthalmologischen Gesellschaft (SOG), der International Society for Clinical Electrophysiology of Vision (ISCEV), der European Association for Vision and Eye Research (EVER) und des Verbandes der schweizerischen Assistenz- und Oberärzte (VSAO).